Die Moderatoren

 

Johannes Scherer - Gewinner des Fränkischen Kabarettpreises 2012Johannes Scherer

 

Johannes Scherer wurde am 08.02.1973 im Kreiskrankenhaus Alzenau- Wasserlos (Unterfranken) geboren – übrigens im gleichen Kreißsaal wie Nationalkicker Heiko Westermann.

Scherer ist der dritte Sohn eines Maurerpoliers und einer Hausfrau. Er wuchs in Schöllkrippen im Vorspessart auf und machte 1992 Abitur – wiederum in Alzenau.

Bereits als 17-jähriger sammelte er nebenher im Lokalradio erste Berufserfahrung in der Medienbranche. Inzwischen moderiert er seit 1994 beim hessischen Radiomarktführer FFH. Von 2003 – 2010 war er darüber hinaus als Moderator der Sat.1-Frühstücks-Show „Weck Up“ auch im Fernsehen aktiv.

2005 gewann er in Berlin den „German Radio Award“ in der Kategorie „Beste Moderation“. Auch auf dem Internationalen Radiofestival in New York erhielt er bereits mehrere Auszeichnungen, darunter eine Goldmedaille. Zweimal war er für den ECHO nominiert - als „Juniorpartner“ an der Seite seines Kollegen Bodo Bach, mit dem er im Herbst 2010 auch alte, gemeinsame Radiojahre („Die 2 Beiden“) auf der Bühne wiederaufleben ließ. Seit über zehn Jahren ist Scherer auch solo auf Comedy- und Kabarettbühnen unterwegs.

Mit seinem Erstling „Scherereien“ war er unter den 10 Vorgeschlagenen für den renommierten Kabarettpreis „Prix Pantheon“ in Bonn. Es folgte das Bühnenprogramm „Scherereien Reloaded 2.0“, eine abwechslungsreiche Mischung aus Standup, Kabarett und Parodie. Sein Talent, die Stimmen diverser Prominenter zu imitieren, verhalf ihm 2007 zu einem kurzen Auftritt als Synchronstimme des „Simpsons“-Charakters „President Schwarzenegger“ im Kinofilm der gelben Zeichentrickstars. Im Januar 2011 feiert sein drittes Bühnensolo „Asoziale Netzwerke“ Premiere. Scherer lebt in Frankfurt am Main, ist in festen Händen, erklärter Anhänger von FSV Frankfurt und dem 1.FC Nürnberg und reist gerne, am liebsten nach Südafrika.

 

 

zurück...

GMS